ZSJV – Delegiertenversammlung Rothenburg 2018

97. ordentliche Delegiertenversammlung des
Zentralschweizerischen Jodlerverbandes 2018
Samstag, 27. Januar 2018, in der Chärnshalle in Rothenburg (LU)

651 Delegierte und Gäste trafen sich am Samstag zur 97. ordentlichen ZSJV-Delegiertenversammlung in Rothenburg. OK-Präsident Andy Schneider und die gastgebenden Vereine Jodlerklub Burgfründe, die Fahnenschwinger-Vereinigung Luzern und Umgebung sowie die Alphornbläser-Vereinigung Luzern hiessen die 422 Stimmberechtigten und weitere Gäste in der Chärnshalle willkommen.

Multimedialer Jahresrückblick

ZSJV-Präsident Richard Huwiler blickte auf ein bewegtes Verbandsjahr zurück. In einer bild- und tonreichen Retrospektive unter dem Motto «2017: Das Jahr der speziellen Geburtstage und aussergewöhnlichen Anlässe» hob er abermals die Vielfalt des im ZSJV gelebten Brauchtums hervor. (Der komplette Jahresbericht des Präsidenten ist unter www.zsjv.ch einsehbar.) Die Robert Fellmann Stiftung konnte ein erfreuliches Geschäftsjahr verzeichnen. Stiftungsratspräsident Markus Wigger kündigte an, die neue Webseite des Jodellieder-Verlags weiter zu optimieren. Auch die Herausgabe eines Robert Fellmann-Liederbüchleins sei geplant.

«Wo man jodelt, da lass Dich nieder»

Als Zeichen der Wertschätzung für den Jodlerverband und für das gelebte Brauchtum liessen es sich die geladenen Gäste aus der Politik nicht nehmen, ihre Grussbotschaften persönlich an die Delegierten zu richten. Gemeindepräsident Bernhard Büchler freute sich, die versammelte Jodlerfamilie in seinem Wirkungskreis Rothenburg begrüssen zu dürfen. Mit einem von Alt-Bundesrat Hans-Rudolf Merz entlehnten Zitat bekräftigte er seine Verbundenheit zum Brauchtum und konstatierte: «Wo man jodelt, da lass Dich nieder.»

Jodel-Studiengang sorgt für Befangenheit

Auch Büchlers Amtsvorgänger, der Luzerner Regierungsrat und Bildungs- und Kulturdirektor des Kantons Luzern, Reto Wyss richtete sein Wort an die Delegierten und bestätigte: «Zu den Jodlern komme ich immer gerne.» Wenn auch die Befangenheit im Saal deutlich zu spüren war, als Wyss in seiner Funktion als Vorsteher des Bildungs- und Kulturdepartements auf den viel diskutierten Jodel-Studiengang der Hochschule Luzern zu sprechen kam, so versicherte der Regierungsrat, den Jodlerverband mit diesem neuen Angebot nicht konkurrenzieren zu wollen. «Keine Angst, das Jodeln wird an der Fachhochschule nicht verakademisiert», machte er deutlich und zeigte sich ob der Resonanz und Anliegen des Verbandes verständig.

Ersatzwahlen im Vorstand

Als Hauptgeschäft wurde die Ersatzwahl von zwei Vorstandsmitgliedern behandelt. Für die abtretenden Vorstandsmitglieder Patricia Dahinden Sterchi und Toni Wigger wurden die 57-jährige Horwerin Manuela Bernasconi (Kurschefin) und der 62-jährige Armin Imlig aus Goldau (Obmann Alphorn-Büchelblasen) ins Amt gewählt. Neu gewählter 3. Rechnungsrevisor ist Maurus Föhn aus Muotathal.

«E groovige Jutz» am Jodlerfest Schötz

Das OK Schötz um OK-Präsident Urs Kneubühler orientierte über das Festprogramm des anstehenden Zentralschweizerischen vom 22.-24. Juni 2018. Mit einem schmissigen Sketch «E groovige Jutz in Schötz» unterstrichen die Verantwortlichen ihre Maxime, beim Schötzer Jodlerfest Brauchtum und Moderne zu verbinden. Mit kurzen Wegen, der geeigneten Lage für das Jodlerdorf und dem Festlied «Zyt för Frönde» rührten die Gastgeber kräftig die Werbetrommel.

Zukunft der SHJ-Zeitung in Frage

Zentralpräsidentin Karin Niederberger nutzte die Gelegenheit ihres Grusswortes, um die Delegierten über Neuigkeiten aus dem EJV zu informieren. So seien die Fachkommissionen Nachwuchs, IT und Marketing-Kommunikation aufgelöst und reorganisiert worden. Zudem sei, trotz aller Bemühungen, der Herstellungsvertrag der SHJ-Zeitung per Ende 2018 gekündigt. (Weitere Informationen folgen an der DV des EJV vom 10. März 2018 in Freiburg-Fribourg.) Für die Durchführung der 105. Delegiertenversammlung des EJV vom 9. März 2019 wurde die Entlebucher Jodlervereinigung nominiert.

Ernennungen und Ehrungen

Die abtretenden Vorstandsmitglieder Patricia Dahinden Sterchi und Toni Wigger wurden für ihre langjährige Arbeit im Verband zu Freimitgliedern des ZSJV ernannt. Der Fahnenschwinger und Jodler Niklaus Studer aus Giswil konnte ebenfalls die Ehrung zum Freimitglied des ZSJV entgegennehmen. Am Abend wurden der JK Echo vom Rigi Küssnacht, der JK Bärgblüemli Schattdorf, der JK Luegisland Wollerau, der JK Luegisland Ebnet/Entlebuch und der JK Fruttklänge Kerns für 75 Jahre, der JK Schlossgruess Buttisholz für 50 Jahre und das Fontanne Chörli Schüpfheim für 25 Jahre Verbandszugehörigkeit geehrt. 28 Einzelmitglieder erhielten als Ehrenveteraninnen und Ehrenveteranen das verdiente Goldabzeichen. 78 Einzelmitglieder wurden zu Veteraninnen und Veteranen ernannt.

Gemeindepräsident Bernhard Büchler, Rothenburg (Bild: André Portmann)

Regierungsrat Reto Wyss, Bildungs- und Kulturdirektor des Kantons Luzern (Bild: André Portmann)

Das OK Schüpfheim wurde nachträglich für die Durchführung des ZSJV Jodlerfestes 2016 verdankt. (Bild: Joel von Moos)

Der neue ZSJV-Vorstand (vorne v.l.n.r.: Manuela Bernasconi (neu), Erika Zanini-Brun, Richard Huwiler, Silvia Hafner; hinten v.l.n.r.: Josef Iten, Armin Imlig (neu), Armin Steffen, Walter von Matt, Josef Schatt). (Bild: Joel von Moos)

Tina Bucher-Reinhard und Martin Strebel von der Theatergruppe Schötz präsentieren den Sketch «E groovige Jutz in Schötz». (Bild: Joel von Moos)

Der Jodlerklub Bärgglöggli Schötz präsentiert das Festlied «Zyt för Frönde» von Josef Dubach. (Bild: Joel von Moos)

Zentralpräsidentin Karin Niederberger bedankte sich bei Richard Huwiler und den Vorstandsmitgliedern für ihre kompetente Arbeit im ZSJV. (Bild: Joel von Moos)

Der Fahnenschwinger und Jodler Niklaus Studer aus Giswil konnte die Ehrung zum Freimitglied des ZSJV entgegennehmen. (Bild: ZSJV)

Gratulation durch Walter von Matt, Obmann Fahnenschwingen ZSJV an Niklaus Studer (Bild: ZSJV)

Der abtretende Obmann Alphorn-Büchelblasen Toni Wigger wurde zum Freimitglied ZSJV ernannt. (Bild: Joel von Moos)

Neues Freimitglied des ZSJV ist auch die abtretende Kurschefin Patricia Dahinden Sterchi. (Bild: Joel von Moos)

Am Abend wurden 7 Jodlergruppen, 28 Ehrenveteraninnen und Ehrenveteranen und 78 Veteraninnen und Veteranen für ihre Verbandstreue geehrt. (Bild: Joel von Moos)