Kurs „Jodellied-Texte schreiben“

Den Gefühlen neue Namen geben

„Das wortlose Ausströmen einer Freude, die so groß ist, dass sie alle Worte zerbricht.“ So hat der Theologe Augustinus von Hippo den „Jubilus“ beschrieben, und vielleicht hat er damit bereits das Jodeln gemeint. Mit Sicherheit ist auf diese Weise eine schöne Beschreibung von dem überliefert, was Jodlerinnen und Jodler bewegt. Und doch möchte man nicht immer ganz ohne Worte auskommen. Wer ein Jodellied schreibt, sammelt die zerbrochenen Worte auf und versucht, sie zusammenzusetzen, bis die Gefühle, die dem Lied innewohnen, einen Namen bekommen, ein Gesicht und vielleicht sogar eine kleine Geschichte.

Weitere Info und Angaben zum Kurs findest du hier
Ausschreibung EJDKV Kursausschreibung